• Peter Elsner
    Peter Elsner
  • Dagmar Vogt
    Dagmar Vogt
  • Hans Castrup
    Hans Castrup
  • Anna Flores
    Anna Flores
  • Ulrik Happy Dannenberg
    Ulrik Happy Dannenberg
  • Jasmin Hilmer
    Jasmin Hilmer
  • Ralf Bohnenkamp
    Ralf Bohnenkamp
  • Lizzi Zebisch
    Lizzi Zebisch
  • Ulrich Lipp
    Ulrich Lipp
  • Marcel Terrani
    Marcel Terrani
  • Michael Nonn
    Michael Nonn
  • Angelika Jelich
    Angelika Jelich
Lemani-raw-K
Lemani-raw-K
Elsner
Elsner
Peter Elsner

Peter Elsner, geb. 1964 in Paderborn, malt MENSCHchEN: das ist eine Wortschöpfung aus Mensch und Männchen. MENSCHchEN ist einfach der treffendere Ausdruck, weil sich genauso viele männliche wie weibliche Figuren in seinen Bildern wiederfinden. Die MENSCHchEN sind wir: vereinfacht, comic-haft, naiv niedlich. Mit ihren ausgestreckten Armen symbolisieren sie absolute Offenheit, Direktheit, die man nur bei Kindern findet. Die MENSCHchEN sehen uns an und fordern uns auf eine ganz eigene Art heraus: ihr Lachen. Sie lachen uns an, scheint es, aber vielleicht lachen sie uns auch aus. Das weiß man nicht so genau. Ihr Lachen fällt auf uns zurück, sagt Elsner, was wir damit machen bleibt uns überlassen.

peterelsner.com

Davo
Davo
DAVO-Kopie
DAVO-Kopie
Dagmar Vogt

Dagmar Vogt (DAVO), geb. 1960 in Castrop-Rauxel. Geprägt von vielen Reisen in die Natur, zeichnet, malt und bildhauert  seit ihrer Kindheit. Ihre Ausbildung in der Malerei und Bildhauerei absolvierte Vogt bei den Künstler-Größen Prof. Markus Lüpertz und Prof. Kampmann.  Auf ihren neoimpressionistischen Gemälden kombiniert DAVO Lacke, Öl- und Acrylfarben. Die häufig nicht greifbaren Gegenstände ihrer Gemälde können erst durch die Titel oder die Vorstellungskraft des Betrachters aufgedeckt werden. Auf diese Weise wird der Beobachter auf die Suche zwischen dem Realen und dem Abstrakten einbezogen. Druckgrafische und malerische Arbeitsweisen werden miteinander verbunden, figürliche Motive spielen eine zentrale Rolle. Die Künstlerin ist in Galerien in Deutschland und New York vertreten und in zahlreichen Kunstvereinen aktiv.

davo.de

Castrup
Castrup
Hans_Castrup
Hans_Castrup
Hans Castrup

Hans Castrup, geb. 1957 in Osnabrück.  Castrup studierte Kunstwissenschaft und arbeitet seitdem freischaffend auf den Gebieten Malerei, Druckgrafik, Fotografie, Musik, Video und Text. Nach gegenständlich geprägten Anfängen der frühen Jahre, entwickelte er mit der Zeit eine eigene Form abstrakter Malerei. Werke entstehen generell durch vielfache Überarbeitungen der Bildträger in verschiedenster Weise. Pastose Farbschichten werden mit Lasuren überzogen, Bildoberflächen erhalten Einarbeitungen von Textilien und Papier, erfahren Zerstörung und anschließende neue Überlagerungen. Geometrie wird der malerischen Geste entgegengesetzt, autarke Oberflächenstruktur mit gezielter Komposition kombiniert und auch konfrontiert.  Seit 1978 werden seine Bilder in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

hans-castrup.de

Flores80x100x4cm_NYstories
Flores80x100x4cm_NYstories
Anna_Flores
Anna_Flores
Anna Flores

Anna Flores, geb. 1969 in Duisburg. „Komponieren“; so nennt die Mülheimer Künstlerin die Auseinandersetzung mit Farbe, Form und Fläche. Ein Gang durch ihr Atelier ist ein Rausch der Farben, der Fußboden gleicht einem Gemälde von Jackson Pollock, die Wände zieren unzählige Farbstudien, Farbtuben stapeln sich neben Sprühdosen, Lacken, und Pigmenten. Sand, Papierrollen, alte Tischdecken, alles findet Verwendung in Ihren Bildern. In Collagetechnik und Handsiebdruck, kombiniert mit Malerei, hat Flores eine unverwechselbare Bildsprache gefunden. Stilsicher und unverkrampft unternimmt sie Streifzüge durch die Kunstgeschichte und wagt dabei die Gratwanderung zwischen Klassik und Kitsch. Auch Ikonen aus kürzlich vergangen Tagen, vor allem Audrey Hepburn, gelangen auf diese eigenwillige, nuancierte und verneigende Weise zu fortwährenden Ruhm.

anna-flores.com

Dannenberg
Dannenberg
Ulrik_Dannenberg
Ulrik_Dannenberg
Ulrik Happy Dannenberg

Ulrik Happy Dannenberg, geb.1963 in Wanne Eickel. Dannenberg absolvierte in München eine Ausbildung zum Stuckateur und Holzbildhauer. Ebenso studierte er Kunstgeschichte und war von 2000 bis 2002 Meisterschüler bei Prof. E. Bosslet in Dresden. Fachleute, die Werke von Dannenberg sehen, sagen „Pop“. Diese Kategorie funktioniert hier aber nicht, und das liegt nicht an Dannenberg, sondern an einem grundsätzlichen Fehler im Begriff und in unserem Nachdenken über Bilderkonsum. Und genau darum unterscheiden sich die Werke von Dannenberg von dem, was man gemeinhin „Pop“ nennt. Er verweist nämlich nicht auf Bilder, die wir kennen (Textauszug: Dr. Arie Hartog). Die Formen und Farben enthalten ein Glücksversprechen und viel Süßes. Süße bedeutet weitaus mehr, als nur das, was wir auf der Zunge spüren, Süßes steht für Unwiderstehlichkeit, für eine Qualität, die schwach macht, anzieht oder auch verführt.

happy-products.gallery

Hilmer
Hilmer
Jasmin_Hilmer
Jasmin_Hilmer
Jasmin Hilmer

Jasmin Hilmer, geb. 1964 in Hamburg. Der Hamburger Hafen ist für die deutsch-chinesische Künstlerin ihr Revier, so streift sie gern am Wochenende dort herum und lässt sich für ihre Werke inspirieren. Kein Wunder, dass Wasser, Häfen, Strände und Schiffe in nahezu allen Bildern von Hilmer wiederzufinden sind. Kräftige Farben, fröhlich und lebendig, im Pop-Art-Stil erscheinen unter dem Pinselstrich der Künstlerin urbane und maritime Motive im leuchtenden Licht. Ihre Motive werden mit Acrylfarben auf Leinwand gebracht, sind modern kombiniert und mit kleinen Ausschnitten aus Zeitungen und Zeitschriften versehen. Hilmer studierte in Hamburg Grafik- und Fashion-Design und nahm an vielen Ausstellungen teil.

jasminhilmer.de

2
2
1
1
Ralf Bohnenkamp

Ralf Bohnenkamp, geb. 1966 in Essen. Seine Malerei bereichert den wissenschaftlich-kühlen Kosmos des Minimal Painting um ein sinnlich-emotionales Element. Denn obwohl die Bilder in ihrer einfachen Formensprache und ihrer reduzierten Farbigkeit von den physikalischen Gesetzmäßigkeiten sprechen, die unserer realen Welt zugrunde liegen, verwandeln sie sich durch Farbschichtung und körperhafte Materialität, durch sichtbare Spachtelführung: Das vormals Klare wird undeutlich, das Gerade wird unregelmäßig, das Sichere wird prekär – hier beginnt die Kontemplation. Dem geneigten Betrachter offenbaren die Bilder eine stille Farbenpoesie, die allein rational nicht vollständig erfasst werden kann. Mit eigenen Farbkontrasten und mit einem präzisen Sinn für die Komposition.

atelier-bohnenkamp.de

Zebisch
Zebisch
Zebisch_Portrait
Zebisch_Portrait
Lizzi Zebisch

Lizzi Zebisch, geb. in Freiburg. „Malen, malen, und sonst gar nicht“, so resümiert Zebisch ihr heutiges Tun. In ihren Bildern spiegelt sich Musik – vom Jazz der 40er-Jahre zurück bis Bach, Haydn und Mozart entstehen kraftvolle gegenstandslose Bilder, die mit konkreten Formen und Kompositionen die Fantasie der Betrachter anregen. Mit jugendlicher Kraft schafft die Künstlerin farbintensive abstrakt gestische Gemälde, die Spannungen aufbauen und eine fragile Balance herstellen. Immer wieder unterwirft sie ihre Gemälde einem neuen kritischen Blick und überarbeitet sie zum Teil radikal neu. Zebisch war von 1949-1952 eine der ersten Studierenden an der Kunstakademie Außenstelle in Freiburg. Seit 2009 ist der Tagesablauf der Künstlerin bestimmt durch intensives und konsequentes Malen.

zebisch-art.com

P1010618
P1010618
Lipp
Lipp
Ulrich Lipp

Ulrich Lipp, geb. 1955 in Bad Hindelang / Allgäu. Nach Beendigung seines Studium der freien Künste, an der Hochschule für Bildende Kunst, in Düsseldorf, begann Lipp 1984 seine Laufbahn als freischaffender Künstler. Lipps Bilder sind ganz aus Farbe aufgebaut, mal pointilistisch hingetupft, mal expressionistisch aufgebaut als mehr oder weniger große Farbfelder, so dass oft ein flirrender, aufgelöster Bildgrund entsteht, der durch das Auge des Betrachters wieder zu einem Ganzen zusammen gesetzt wird. In manchen Bildern beschreibt Lipp eine nachvollziehbare, „gegenständliche“ Landschaft, auch Blumenstücke – Tulpen, Anemonen. In anderen Arbeiten allerdings löst sich Lipp vollkommen vom Gegenstand, da geht es nur noch um Farbe und deren Gestimmtheit, um symbolische, kulturelle und psychologische Werte der Farbe.

ulrichlipp.de

SilverSurfer
SilverSurfer
Marcel_Terrani
Marcel_Terrani
Marcel Terrani

Marcel Terrani, geb. 1969 in Köln. Terrani arbeitet im Bereich Pop und Street Art. Seine Arbeiten beinhalten oft zeitkritische und lifestylekritische Anspielungen. Er nutzt dazu die Symbolsprache der uns bekannten Medienwelt aus Beautymagazinen, Comics und Graffiti. Terrani hat heute weltweit einen Namen, seine Arbeiten stellt er u.a. in New York und London aus. Nachdem er als Mediengestalter und Art Director für namhafte Unternehmen tätig war, fokussierte sich Terrani im Jahr 2000 hauptberuflich auf sein künstlerisches Tun. Im selben Jahr kehrte er nach langjährigem Aufenthalt in den USA in seine Heimatstadt Köln zurück. Mit anderen Künstlern ist er Mitbegründer der Künstlergruppe „Purple Art Popes“.

2010-Der-Gedanken-weiter-Flug—Marsen
2010-Der-Gedanken-weiter-Flug—Marsen
Nonn
Nonn
Michael Nonn

Michael Nonn, geb. 1962 in Hannover. Der studierte Geo- und Wirtschaftswissenschaftler entschied sich erst mit 32 Jahren endgültig für die Kunst. Nonn verbindet Zeichnung und Malerei, kombiniert feinen Pinselstrich mit großflächiger Textur und Übermalung. Er reflektiert in seiner Arbeit hauptsächlich den Menschen und dessen Wirken. Seine Motive bauen oft auf Konturen von Gesichtern oder Körpern auf, die er mit zeichnerischen Elementen und Übermalungen modifiziert. So entstehen vielschichtige und farbenprächtige Werke mit einer intensiven, harmonischen Ästhetik. Farbenprächtig, voller harmonischer Intensität sind viele seiner Gemälde, Zeichnungen und Collagen. Ein feiner Pinselstrich, großflächige Textur und Übermalung verbinden sich und schaffen Bilder voller Ästhetik und Magie.

michael-nonn.de

Angelika-Jelich,-Gelb-uber-Blau,–2008,–Mischtechnik-auf-Lw,-100x-80-cm
Angelika-Jelich,-Gelb-uber-Blau,–2008,–Mischtechnik-auf-Lw,-100x-80-cm
Angelika-Jelich-1,-Long-Island-2017
Angelika-Jelich-1,-Long-Island-2017
Angelika Jelich

Angelika Jelich, geb. in Münster. Jelich absolvierte ein Studium der bildenden Kunst an der Westfälischen Wilhelms Universität. Die Arbeiten der Künstlerin sind vielschichtig und nicht sofort eindeutig zu verorten. Ihre Arbeiten sind aber der Malerei zuzuschreiben, was jedoch durch ihre Verschleifung verschiedener Medien nicht so ganz offensichtlich erscheint. Seit 2010 entwickelt die Künstlerin ihre „Transparencies“, transparenter, farbiger Fotofilm über Fotocollagen. Motivisch realisiert sich diese Malerei in abstrakten  Kompositionen, seriellen Pattern mit Verweisen auf Vorstellungswelten und psychologischen Konstellationen. Ein Kurator beschrieb Jelichs Werke als “ungewöhnlich“ in seiner Gesamtheit. Ihre Arbeit ist intelligent, ohne intellektuell zu sein, erzählerisch, ohne literarisch und ironisch zu sein, ohne wunderlich zu sein.

artist-jelich.de

 

Warenkorb

0

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Hit Enter to search or Esc key to close